Unkraut - Indikator für die Bodenqualität

Montag, 08. Mai 2017

Unkraut - Indikator für die Bodenqualität

Unkraut im Garten ist fast immer ein Ärgernis. Wussten Sie aber, dass es auch ein Indikator für die Qualität des Bodens ist? Lesen Sie hier mehr.

Unkraut - was ist das eigentlich?Im Grunde handelt es sich dabei um Pflanzen, die wir nicht selbst in unseren Beeten gesät haben. Finden sich solche, nicht gesäten Pflanzen in unseren Beeten, dann bedeutet das eines: der Boden hat eine bestimmte Nährstoffzusammensetzung, denn sonst hätten genau diese Samen nicht gekeimt.

Es heißt zwar, Unkraut wachse wie verrückt und das überall, das stimmt aber nicht. Auch Pflanzen, die wir als Unkraut ansehen, sind sensibel. Wenn sie wirklich wie verrückt wachsen, dann, weil optimale Bedingungen vorherrschen. Mit Hilfe dieser Pflanzen können wir also ablesen, wie der Zustand des Bodens ist - und das ganz ohne teure Bodenanalysen.

Gute Bodenqualität

Je mehr Stickstoff der Boden hat, desto besser ist seine Qualität, denn dann wachsen Pflanzen besonders gerne und gut. Ein guter Inidkator dafür sind Brennnesseln. Wachsen diese Pflanzen, können wir auf eine zusätzliche Stickstoffdüngung verzichten. Zu viel macht Pflanzen nämlich anfälliger für Krankheiten. Außerdem könnte der Boden übersäuern.

Manche Pflanzen deuten auch auf Staunässe im Boden hin, wenn sie an einer Stelle besonders gut wachsen. Dann sollten wir uns zweimal überlegen, ob wir wirklich dort unser Gemüsebeet anlegen wollen. Und wenn es dennoch dort sein soll, ist es gut, den Boden vorher aufzulockern und zu kalken.

Nicht der Weisheit letzter Schluss

Beachten müssen wir aber, dass das Wachstum von Pflanzen nur Hinweise gibt. Eine Pflanze allein reicht nicht. Erst, wenn wirklich viele gleiche Pflanzen an einer Stelle wachsen, können wir sichere Schlüsse über die Bodenverhältnisse ziehen. Es gibt jedoch auch hier ein aber: einige Pflanzen deuten auf mehrere Eigenschaften hin. In diesem Fall ist es wichtig, auch Ausschau nach anderen Pflanzen zu halten. Je mehr verschiedene Pflanzen, desto mehr Indikatoren hat man.

Hier ist eine Liste mit Pflanzen und auf welche Bodenverhältnisse sie hinweisen:

Bodenverhältnisse

Indikatorpflanzen

Feuchtigkeit

trockener Boden

Färberkamille

Kleiner Storchenschnabel

Mittlerer Wegerich

Reiherschnabel

Sommer-Adonisröschen

nasser Boden

Ampfer

Kohldistel

Wiesenschaumkraut

Staunässe und verdichteter Boden

Ackerkratzdistel

Ackerminze

Acker-Schachtelhalm

Breitwegerich

Gänsefingerkraut

Huflattich

Kriechender Hahnenfuß

Mädesüß

Quecke

Stickstoffreichtum des Bodens

stickstoffarmer Boden

Ackerfuchsschwanz

Breitblättriger Holzzahn

Mauerpfeffer

Rauhaarige Wicke

Wilde Möhre

stickstoffreicher Boden

Brennnessel

Franzosenkraut

Gartenwolfsmilch

Giersch

Hirtentäschel

Kletten-Labkraut

Kohl-Gänsedistel

Melde

Persischer Ehrenpreis

Vogelmiere

Weißer Gänsefuß

saurer Boden

Ackerminze

Hasenklee

Hundskamille

Kleiner Sauerampfer

Schmalblättriges Weidenröschen